Vollmond im Toggenburg

Nach einem grauen Tag verziehen sich die Wolken gerade rechtzeitig für unsere Abendwanderung. Der Schnee reflektiert genügend Restlicht, so dass ohne Lampen gestartet wird. Gemütlich wandern wir durch die leicht ansteigende Winterlandschaft. Nach kurzer Zeit steigt der Vollmond hinter den Liechtensteiner Bergen hoch. Im Mondlicht sind die umliegenden Berge nun hell erleuchtet und die Schneedecke glitzert. Welches Dorf leuchtet dort unten zu uns hoch und welche Bergspitze ist der Falknis? Zeit eine Pause zu machen und bei heissen Getränken die Aussicht zu geniessen. Über Alpweiden ziehen wir unsere Spur weiter bis zum Fondue-Hüttli. Ein traumhafter Abend der mit einem feinen Fondue abgerundet wird.

Vollmond – Licht und Schatten

Am Freitag hatte sich der Mond noch verhüllt, jedoch heute Abend kann er sich nicht mehr hinter Wolken verstecken. Im Licht der Dämmerung starten wir die Schneeschuhtour in Richtung Untersäss. Allmählich erhellt sich der Horizont und der leutende Himmelskörper steigt langsam hinter den Dreischwestern in einem Wolkenschleier empor. Nachdem wir den Mondaufgang beobachtet haben, setzen wir die Abendwanderung in Richtung Tossa fort. Während des leichten Aufstieges wird der Mondschein immer heller, so dass sogar Schatten auf der weissen Schneedecke deutlich sichtbar werden. Schneekristalle in der tief verschneiten Landschaft glitzern mit den Sternen um die Wette. Angekommen auf dem höchsten Punkt haben wir eine warme Stärkung verdient. Während der Pause geniessen wir das hell erleuchtete Bergpanorama vom Hurst über die Liechtensteiner Berge und bis weit ins Vorarlberg.