Fürstliche Höhen und himmlische Täler


Die Hirschbrunft im Naturpark Nenzinger Himmel hautnah erleben ist sicher ein Höhepunkt dieser 3 Wandertage. Das Grenzgebiet des Fürstentum Liechtenstein und Österreich ist ein landschaftliches Schmuckstück des Rätikons. Aussichtsreiche Berggipfel und Täler mit einer besonders im Herbst reichhaltigen Tierwelt erwarten uns.

Samstag 28. bis Montag 30. September 2019
1. Tag  Vom Dorf Malbun 1600 m ü.M. erreichen wir in 2,5 Stunden den Gipfel des Schönberg 2103 m ü.M. Die grossartige Lage inmitten der fürstlichen Alpenwelt und die herrliche Aussicht vom Bodensee über das Vorarlberg bis zu den Schweizeralpen zeichnen diesen Wanderberg aus. Ein abwechslungsreicher Abstieg über’s Bärgi führt uns zurück in das vor 700 Jahren von Walsern besiedelte Bergtal.
Nach dem Bezug des Hotelzimmers bleibt noch Zeit auf einer Sonnenterrasse Kaffee und Kuchen zu geniessen oder für eine optionale Abendwanderung.
Reine Marschzeit ca. 4,5 Stunden, Auf- und Abstieg je 830 m. Übernachtung in einem Hotel im Malbun / Liechtenstein.

Hirschbrunft

2. Tag  Am frühen Morgen wandern wir über die Tälihöhi zum Bettlerjoch 2108 m ü.M. Gämse sind in diesem Gebiet oft zu sehen. Mit etwas Glück können wir sogar ein Rudel beobachten. Nach einem Stärkungshalt bei der Pfälzerhütte passieren wir die Grenze nach Österreich und steigen ab ins Gamperdonatal zu unserem Tagesziel Nenzinger Himmel 1370 m ü.M. Für einmal ist der Himmel nicht über uns sondern unter uns.
Die Hirschbrunft im Gamperdonatal ist ein einmaliges Naturschauspiel. Das laute Geröhre begleitet uns Tag und Nacht in diesem himmlischen Tal. Nach dem Zimmerbezug erkunden wir das Gebiet der ehemaligen Walsersiedlung. Am Abend und frühen Morgen können majestätische Platzhirsche und Hirschrudel auf Brunftplätzen mit dem Feldstecher beobachtet werden.
Reine Marschzeit ca. 4 Stunden, Aufstieg 650 m Abstieg 900 m. Übernachtung im Alpengasthof Gamperdona / Österreich

3. Tag  Frühmorgens nochmals nach den Hirschen Ausschau halten oder etwas länger schlafen. Nach dem Frühstück starten wir gemeinsam den Aufstieg zum Sareiserjoch 1991 m ü.M. zurück ins Fürstentum Liechtenstein. Der Abstieg nach Malbun wird begleitet von den Pfiffen der Murmeltiere. Im hinteren Teil des Talkessels sind diese zahlreich und oft aus nächster Nähe zu beobachten.
Reine Marschzeit ca. 3,5 Stunden, Aufstieg 700 m Abstieg 500 m.

Mehrtagestour auf Bergwanderwegen, nach SAC Wanderskala T3. Die geführten Wanderungen verlangen Trittsicherheit und sind für geübte Bergwanderer mit guter Kondition und Fitness geeignet. Tagestouren mit Auf-/Abstieg bis 850 m und Wanderzeit bis 5 Stunden.

Ausrüstung

  • gute Wanderschuhe
  • wetterfeste, atmungsaktive Wanderbekleidung, Schichtenprinzip
  • Regenschutz
  • Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, Sonnenhut
  • Rucksack mit Ersatzwäsche, warmer Pullover/Jacke für Pausen, leichte Handschuhe, Mütze
    (Ersatzwäsche etc. für die 2. Übernachtung im Nenzinger Himmel muss am 2./3. Tag mitgetragen werden.
    Wäsche etc. vom 1. Tag kann im Malbun deponiert werden.)
  • Zwischenverpflegung, Getränke
  • Wanderstöcke empfohlen für den Abstieg
  • Toilettenartikel, weitere persönliche Artikel
  • Feldstecher für die Wildbeobachtungen
  • Geld CHF und EURO, Halbtax-Abo oder GA

Leistungen
Tourenleitung und Organisation, Übernachtung Hotel Doppelzimmer mit Frühstück im Malbun/FL und Nenzinger Himmel/AT.

Kosten
CHF 410.00 pro Person im Doppelzimmer (50 % zahlbar bei Anmeldung, 50 % drei Wochen vor Reisebeginn)
Einzelzimmer auf Anfrage – Zuschlag CHF 45.00

Nicht inbegriffen
Anreise, Abendessen, Getränke, Verpflegung unterwegs

Treffpunkt
Samstag 09:15 Uhr bei der Postautohaltestelle Malbun Jöraboda, am Ortseingang von Malbun.
Tourende Montag ca. 15 Uhr im Malbun.

Anreise
Privat mit ÖV oder Auto

Termine und Anmeldung

Sa 28. September – Mo 30. September 2019
-> auf Anfrage

Telefon +41 79 776 16 50 oder info@wanderleiter-martin.ch

Hinweis
Mindest-Teilnehmeranzahl: 4
Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Eine Annullationsversicherung wird empfohlen.
Bei schlechten Wetterverhältnissen, Ausfall von Verkehrsmitteln oder unvorhersehbaren Ereignissen kann das Programm angepasst werden.
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.